Beistand spüren.

Einfühlsame Begleitung in einladender Atmosphäre – in unserem Bestattungshaus ist alles so eingerichtet, dass Sie sich wohlfühlen können.

Sinn für moderne Trauerkultur.

Als Haus der aus dem Siepen Gruppe teilen wir unsere Erfahrungen mit anderen Traditionshäusern, bündeln unsere Kräfte und suchen gemeinsam nach Wegen, Bestattungskultur neu zu definieren, um noch besser auf die Wünsche trauernder Familien eingehen zu können. Wir sehen uns dabei nicht nur als Bestatter in nunmehr vierter Generation, sondern vielmehr noch als Erinnerungsdesigner. Als solche engagieren wir uns mit Herzblut dafür, Angehörigen in der Zeit des Abschieds schöne und bleibende Momente zu gestalten. Im Haus Dellweg sind es in erster Linie Stefanie Stöcker und Darija Schütz, die mit Fingerspitzengefühl, kleinen Gesten und außergewöhnlichen Ideen dafür sorgen, dass Sie sich wohl und gut betreut fühlen und den für Sie passenden Weg finden.

Wir schaffen für Sie gemeinsam Erinnerungen.

Stefanie Stöcker

Angehörigenberatung

Darija Schütz

Angehörigenberatung

Daniel Kuhler

Technik & Logistik

Haus der Trauer – Haus des Lebens.

Freiräume sind für Trauernde besonders wertvoll, deshalb setzen wir alles daran, Ihnen möglichst viele Freiräume zu schaffen. Wir tun dies einerseits, indem wir Sie umfassend unterstützen und beraten, aber auch durch unsere Räumlichkeiten, die wir auf Ihre Bedürfnisse eingerichtet haben: Die gemütliche Sitzecke für Gespräche. Der Abschiedsraum für eine letzte Begegnung mit dem Verstorbenen. Die eigene Trauerhalle, in der wir das vergangene Leben ehren – und natürlich das Café, in dem Erinnerungen und Nachdenklichkeit ebenso ihren Platz haben wie Geselligkeit und Zuversicht.

Raum für Lebensgeschichten.

Unsere Trauerhalle in Remscheid ist die Bühne, auf der wir das vergangene Leben Revue passieren lassen. Eine helle, freundliche Bühne, auf der durch das Zusammenspiel von Dekoration, Rede und Musik magische Momente des Abschieds, des Innehaltens und der Erinnerung entstehen. Eine tragende Rolle übernehmen dabei nicht zuletzt eigens für Sie geschaffene Kreationen unserer Floristik. Eine besondere Bedeutung erhalten darüber hinaus persönliche Rituale und sehr konkrete Gegenstände, die sinnbildlich oder tatsächlich für das vergangene Leben stehen. So können wir die Atmosphäre des Waldes, ein maritimes Lebensgefühl oder aber die Liebe zur Fotografie zum Ausdruck bringen – damit Sie sich dem Menschen noch einmal ganz nah fühlen.

Zeit für Miteinander.

Zum Reue-Essen und Geschichten erzählen im Kreise der Trauergemeinschaft empfangen wir Sie in unserem Café in der Bismarckstraße 148 mit frischen, regionalen Köstlichkeiten. Dabei stellen wir uns ganz auf Sie ein, servieren Speisen nach Ihren Wünschen – gerne auch noch einmal das Lieblingsessen des Verstorbenen. Unsere Floristinnen sorgen dabei mit feinem Gespür und geübter Hand für eine stilvolle, kreative Tischdekoration. So können Sie, bestens betreut von unseren einfühlsamen Mitarbeitern, gemeinsam mit Ihren Gästen lachen, trauern und sich gegenseitig Halt und Trost geben. Ganz so, wie Sie es benötigen, um wieder Hoffnung schöpfen zu können.

Besuchen Sie die Gedenkseite von: